e-mail an: info@1jcb.de
aktualisiert:
Besucher auf der Homepage des 1. Judoclub Bürstadt
seit dem 01. Mai 2009
108551
Mobil auf:    m.1jcb.de Zum Forum ►
Kata-Training in der Jiu-Jutsu Gruppe des 1. Judo-Club Bürstadt!     [25.-26. November 2017]

Bürstadt / Bad Kreuznach 25.-26.11.2017:

Durch glückliche Umstände ist es der Jiu-Jutsu Gruppe gelungen für zwei Monate mit Carlos de la Fuente einen Trainer zu engagieren der spezielles Kata Training auf höchstem Niveau anbietet. Kata sind festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien der Kampfkunst, hier Jiu-Jutsu, vermitteln sollen. Ab dem schwarzen Gürtel gehört die Kata beim Jiu-Jutsu zum offiziellen Prüfungsprogramm.
Da in der bürstädter Übungsgruppe noch keiner der Teilnehmer den schwarzen Gürtel hat, war ein solches Training entsprechend außergewöhnlich.

Carlos de la Fuente schaffte es dennoch, selbst die Anfänger für so ein Training zu begeistern.
Den Aktiven machte es jede Menge Spaß und so manches an neuem Wissen konnte dazu gewonnen werden.

Am letzten Wochenende fand dann zudem noch ein Kata-Lehrgang und danach eine offene Kata-Meisterschaft in Bad Kreuznach statt.

Zwei unserer Trainingsgruppe -Elmar Hartmann und Stefanie Zieglschmid- entschlossen sich dazu an dieser Veranstaltung teilzunehmen, um neue Eindrücke zu gewinnen, ihr Können zu zeigen und um hautnah zu sehen wie eine derartige Meisterschaft abläuft.

Nach dem dreistündigen Lehrgang wurde es ernst. Die Kata-Meisterschaft, an der fast nur Schwarzgurte teilnahmen begann für unsere beiden Grüngurte daher recht spannend.

Sie absolvierten durch die Anspannung, nervlich nahezu fast am Ende, zwei Durchgänge in denen sie jeweils als Uke (Verteidiger) und Tori (Angreifer) wechselten. Da für die 21 Techniken sowie den sehr genauen und strengen Ablauf nur ca. 10 Trainingseinheiten im Vorfeld zur Verfügung standen hatten die beiden eigentlich eher den letzten Platz erwartet - umso größer war ihre Freude über den 7. Platz in dem 9-paarigen Teilnehmerfeld.

Mit vielen neuen Erfahrungen und spannenden Eindrücken wollen Stefanie Zieglschmid und Elmar Hartmann nun die "Goshin Jitsu No Kota" weiter vertiefen und perfektionieren um das nächste Mal vielleicht noch ein paar mehr "Schwarzgurte" hinter sich lassen zu können!

Highslide JS
Elmar Hartmann führt Stefanie Zieglschmid nach Messerattacke kontrolliert zu Boden. Im Hintergrund Kampfsportexperte Carlos de la Fuente!
Elmar Hartmann führt Stefanie Zieglschmid nach Messer­attacke kontrolliert zu Boden. Im Hintergrund Kampf­spor­texperte Carlos de la Fuente!
Highslide JS
Kampfsportexperte Carlos de la Fuente erklärt Stefanie Zieglschmid Techniken mit Stock oder stockähnlichem Gegenstand!
Highslide JS
Lustige Jiu Jutsu-Kampfsportgruppe des 1. Judo-Club Bürstadt mit Trainer Carlos de la Fuente!
Kampfsportexperte Carlos de la Fuente erklärt Stefanie Zieglschmid Techniken mit Stock oder stockähnlichem Gegen­stand!
Lustige Jiu Jutsu- Kampf­sport­gruppe des 1. Judo-Club Bürstadt mit Trainer Carlos de la Fuente!
Glückwunsch an Nick Mattern und Nils Fassmann (JC Rüsselsheim) zur bestandenen Prüfung zum 1.DAN     [28. November 2017]
Nick mit Partner Nils und Manfred Liedtke
1. JC Bürstadt – Nachwuchs bei Internationalem Turnier erfolgreich!     [18. November 2017]

Frankfurt, 18.11.2017: Am Wochenende machten sich drei Athleten des 1. Judo-Club Bürstadt auf, um beim größten Nachwuchsturnier in Deutschland, dem ADLER CUP in Frankfurt am Main, Kämpfe auf internationalem Niveau bestreiten zu können.

Optimale Vorbereitung um in den Wettkampfmodus zu kommen, war am Freitagabend ein Trainingslehrgang unter der Leitung des deutschen Judo-Olympiasiegers von 2008 Ole Bischof.

Ole hatte noch ein paar Judokas aus der Nationalmannschaft mitgebracht. Zusammen mit Miryam Roper, Martyna Trajdos und Sven Maresch absolvierte der Judonachwuchs  ein 3-Stunden-Training bis 21:30 Uhr.

Anschließend standen die Trainer noch für Fragen, Autogramme und natürlich auch Fotos zur Verfügung.

Am Samstag begann der Wettkampf mit der Altersklasse U12. Für den 1. JCB starteten Anton Krahn und Florian Ruckteschler.

Anton verlor seine beiden Kämpfe nur ganz knapp, und zeigte eine beeindruckende kämpferische Leistung. Es war sein erstes, großes, internationales Turnier; trotzdem kämpfte er schon auf dem hohen Niveau seiner Gegner. Für nächstes Jahr werden die Weichen für Anton auf Angriff stehen.

In Florians Gewichtsklasse gingen 31 Kämpfer an den Start. Florian konnte seine ersten 3 Kämpfe in der Hauptrunde gewinnen. Im vierten Kampf unterlag er denkbar knapp mit einem Shido. So verpasste er das Finale und kämpfte um Platz drei.

Das kleine Finale konnte er, nach einem spannenden Kampf gegen einen Kämpfer aus Russland, für sich entscheiden, und gewann die Bronzemedaille.

Am Sonntag waren die Altersklassen U14 und U11 an der Reihe.

Bei den U14 startete Rayan Idrissi für den 1. JCB, und hatte es ebenfalls mit einem großen, international besetzten Starterfeld zu tun. Als erfahrener Wettkämpfer konnte er mit sehr starker Leistung zwei seiner vier Kämpfe gewinnen und sicherte sich so einen beeindruckenden 7. Platz.

Florian nutzte sein Doppelstartrecht und trat noch bei den unter 11-Jährigen an. Dort wurde in 4er Pools gekämpft. Er konnte alle drei Kämpfe gewinnen und durfte die - am Vortag verpasste -Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Das Resümee: Ein tolles, sehr stark besetztes Turnier, bei dem über 1600 Judokas aus 27 Nationen Nachwuchsjudo auf sehr hohem Niveau zeigten.

Highslide JS
Erfolgreicher Judonachwuchs zusammen mit der deutschen Judolegende Olympiasieger 2008 Ole Bischof!
Highslide JS
Tolle Atmosphäre beim internationalen Judoturnier in Frankfurt - dem Adlercup- hier der Lehrgang mit Martyna Trajdos und Miryam Roper!
Erfolgreicher Judonachwuchs zusammen mit der deutschen Judolegende Olympiasieger 2008 Ole Bischof!
Tolle Atmosphäre beim internationalen Judoturnier in Frankfurt - dem Adlercup- hier der Lehrgang mit Martyna Trajdos und Miryam Roper!
Highslide JS
Tolle Vorstellung unseres Judonachwuchses beim Adlercup in Frankfurt: Rayan, Florian und Anton!
Tolle Vorstellung unseres Judonachwuchses beim Adlercup in Frankfurt: Rayan, Florian und Anton!
Die Judo-Kampfgemeinschaft Bürstadt-Rimbach 2 belegt in der Bezirksliga einen hervorragenden 3. Platz!     [18. November 2017]

Bürstadt Sporthalle EKS, 18.11.2017: Die Judo-Bezirksliga Süd und West wurde in den letzten Jahren zusammengelegt und in Turnierform kompakt an einem Tag durchgeführt. Diesjähriger Ausrichter war der 1. Judo-Club Bürstadt 1978 e.V.

Die Mannschaft der KG Bürstadt-Rimbach bestand aus Mirco Schwarzwälder (-66 kg), Frank Daniel (-66 kg), Andreas Kromm (-73 kg), Tobias Schmidt (-81 kg), Tim Müller (-90 kg) und Benjamin Schober(+90 kg). Coach war 1.JCB-Trainerin Nadine Müller.

Nach klaren Siegen in der Vorrunde gegen Tamanegi Griesheim, 1. JC Langen und TSG Köppern mit je 4 : 1 Siegen musste die KG im Halbfinale gegen den JC Wiesbaden eine knappe Niederlage mit 2 : 3 Siegen hinnehmen. Im Kampf um den 3. Platz traf man wieder auf die Judoka aus Griesheim, die ihre Mannschaft zwar personell umgestellt hatten, aber dennoch knapp mit 3 : 2 besiegt werden konnten. Die Stimmung in der Mannschaft und am Mattenrand war während des gesamten Turnieres sehr gut und glich zwischenzeitlich einem Hexenkessel.

Topscorer an dem Tag war wie schon in der Vergangenheit der Bürstädter Mirco Schwarzwälder. Der deutsche Vizemeister in der Altersklasse Ü30 überzeugte mit seinem sehr dynamischen Judo und konnte alle seine fünf Kämpfe gewinnen. Auch zwei weitere Bürstädter waren maßgeblich am Erfolg beteiligt. Tim Müller und Benny Schober, der nach längerer Verletzungspause wieder kräftig mitmischte, hatten einen sehr guten Tag und konnten beide vier von fünf Kämpfen für sich entscheiden.

Trainerin Nadine Müller war dementsprechend sehr zufrieden über das Abschneiden und die Gesamtleistung ihrer Jungs und den sehr guten 3. Platz!

Highslide JS
Glücklich über ihren Erfolg bei der diesjährigen Bezirksmannschaftsmeisterschaft: Das Team der KG Bürstadt-Rimbach 2!
Kurz vor Kampfbeginn die Aufstellung der KG Bürstadt-Rimbach 2 von links: Benjamin Schober (+90 kg), Tim Müller (-90 kg), Tobias Schmidt (-81 kg), Andreas Kromm (-73 kg) und Topscorer Mirco Schwarzwälder (-66 kg)!
Highslide JS
Kurz vor Kampfbeginn die Aufstellung der KG Bürstadt-Rimbach 2 von links: Benjamin Schober (+90 kg), Tim Müller (-90 kg), Tobias Schmidt (-81 kg), Andreas Kromm (-73 kg) und Topscorer Mirco Schwarzwälder (-66 kg)!
Highslide JS
Starker Punkter an dem Tag: Tim Müller (-90 kg), hier beim Ansatz der Wurftechnik Uchi-Mata!
Glücklich über ihren Erfolg bei der diesjährigen Bezirks­mannschafts­meisterschaft: Das Team der KG Bürstadt-Rimbach 2!
Starker Punkter an dem Tag: Tim Müller (-90 kg), hier beim Ansatz der Wurftechnik Uchi-Mata!
Starke Fahrt an dem Tag nahm der Bürstädter Benjamin Schober (+90 kg) auf und holte 4 aus 5 möglichen Punkten!
Highslide JS
Starke Fahrt an dem Tag nahm der Bürstädter Benjamin Schober (+90 kg) auf und holte 4 aus 5 möglichen Punkten!
Highslide JS
1. JCB-Mann Mirco Schwarzwälder gewann in der Gewichtsklasse -66 kg alle seine fünf Kämpfe überzeugend! Hier mit schönem Morote-Seoi-Nage
1. JCB-Mann Mirco Schwarzwälder gewann in der Gewichtsklasse -66 kg alle seine fünf Kämpfe überzeugend! Hier mit schönem Morote-Seoi-Nage
Anja Schneider belegt Platz 7 bei den Panamerikanischen Judomeisterschaften!     [21. November 2017]

Lima (Peru), November 2017:

Die am Bezirksstützpunkt Bürstadt trainierende Judoathletin Anja Schneider belegte bei den Panamerikanischen Meisterschaften den starken siebten Platz in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm.

Nach der Eröffnungsfeier und der Hymne der südamerikanischen Gastgeber zeigte die vierzehnjährige Tochter einer Peruanerin und eines Deutschen vor rund 1000 Zuschauern und 500 Judoka aus zwölf Nationen ihr ganzes Können. “Anfangs war ich nervös vor so vielen Leuten zu kämpfen, darunter neben meinen Eltern auch Tante, Onkel und Cousinen aus Peru, aber dann habe ich mich daran gewöhnt“, berichtete die sympathische Südhessin. Mit Rang sieben sei sie zufrieden, weil einige ihrer bevorzugten Bodentechniken bei diesem Jugendwettbewerb noch nicht erlaubt waren.

Einziger Wermutstropfen sei die unnötige Niederlage gegen die Kolumbianerin im letzten Kampf gewesen, hier sei mehr drin gewesen, so Schneider. So verpasste sie den Kampf um den 3. Platz denkbar knapp. Für Anja sei es dennoch eine große Erfahrung gewesen bei einem so großen internationalen Wettbewerb dabei gewesen sein zu dürfen. Auch sei sie im peruanischen Team mit den insgesamt 53 Starterinnen und Startern gut aufgenommen worden und es herrschte eine tolle Kameradschaft die sie so schnell nicht vergesse.

Nach Anjas Vorstellungen soll dieses Großereignis aber nicht das Letzte ihrer noch jungen sportlichen Karriere gewesen sein. Lima habe Lust auf Mehr gemacht, so die Deutsch-Peruanerin. Ob sie noch einmal für das Land ihrer Mutter international antrete, stünde jedoch noch nicht fest da sie sich auch eine Karriere im deutschen Nationalteam vorstellen könne. Anja Schneiders größter Traum sei einmal ein Start bei Olympia!

Der 1. Judo-Club Bürstadt gratuliert Anja ganz recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!
Highslide JS
Anja Schneider (blauer Judogi) verliert nach dominantem Kampf unglücklich gegen die Kolumbianerin! Der Einzug in den Kampf um Platz 3 war drin!
Highslide JS
Anja Schneider bei einer ihrer Stärken - der Bodenkampf - hier gegen die Brasilianerin Olivera!
Anja Schneider (blauer Judogi) verliert nach dominantem Kampf unglücklich gegen die Kolumbianerin! Der Einzug in den Kampf um Platz 3 war drin!
Anja Schneider bei einer ihrer Stärken - der Bodenkampf - hier gegen die Brasilianerin Olivera!
Kata Workshop in Bürstadt!     [18. November 2017]

Unter den beiden exzellenten Referenten Klaus Hanelt (8.DAN) und Klaus Gilbert (5.DAN) kamen zum vereinsinternen Workshop ca. 25 Judoka, die zwischen 10:00 und 14:30 Uhr intensiv die Nage no Kata und die Katame no Kata übten.

Neben den Teilnehmer vom 1.JCB waren auch vier Judoka von befreundeten Vereinen anwesend.

Vielen Dank an Klaus Hanelt und Klaus Gilbert für diesen tollen Lehrgang.

Anja Schneider wurde vom peruanischen Judoverband für die panamerikanischen und die südamerikanischen Judo Meisterschaften der U15 nominiert!     [28. Oktober 2017]

Die Meisterschaften finden am 4. und 5. November in Lima Peru statt.

Wie kam es dazu: Den Urlaub 2016 verbrachte Anja bei ihren Großeltern in Peru (Mama ist aus Peru). Anja wollte wie immer auch in den Ferien trainieren. Dies tat sie im nahe gelegenen Nippi Judo Club in Lima. Die Trainer nahmen Anja mit auf einen nationalen Lehrgang, den die peruanische Nationaltrainerin durchführte. Diese war von Anjas Trainingsleistungen und von den Erfolgen in Deutschland so überzeugt, dass der Peruanische Verband Anja kurzum für diesen Mega-Event nominierte.

Anja ist Vize Südwest-Deutsche Meisterin welches die höchste deutsche Meisterschaft in dieser Altersklasse ist, Hessen- und 4-malige Bezirksmeisterin. Zudem gewann sie in der Altersklasse der U15 bisher 14 Turniere und ist auch Mitglied im Hessenkader (D-Kader).

Die 14 jährige Schülerin des Praehlat Diel Gymnasiums in Gross Gerau trainiert schon seit einigen Jahren hauptsächlich beim 1. Judo-Club Bürstadt. Hier findet sie gute Trainingspartner und ein engagiertes Trainerteam vor. Unter den Augen der erfahrenen Trainer Nadine Mueller, Klemens Timm und Lothar Kilian bereitet sich Anja intensiv auf dieses Event vor. Der Rest der Vorbereitung erfolgt in den Stützpunkten des Hessischen Judo-Verbandes.

Da es in Europa in dieser Altersklasse keine vergleichbaren Veranstaltungen gibt, besteht aktuell auch kein Konflikt für eine mögliche Karriere in einem deutschen Jugend Nationalteam. In welche Richtung der Weg von Anja führen wird, werden wir aber noch etwas abwarten müssen.

In ihrer wenigen Freizeit malt sie sehr gerne und trifft sich auch mal mit Freunden. Anja ist sehr trainingsfleißig und weiß, dass dies bisher die größten Turniere ihrer noch so jungen sportlichen Laufbahn sein werden. Dem entsprechend ist sie hoch motiviert und kann sicherlich an einem guten Tag auch um die Medaillen mitkämpfen.

Vorgabe vom Verband gibt es keine. So oder so, sie wird sicherlich sehr viel aus Südamerika mitbringen. Der 1.Judo-Club Bürstadt wünscht Anja viel Erfolg. Wir drücken alle die Daumen!

Highslide JS
Eine sehr symphatische Judoathletin mit großer Zukunft: Anja Schneider (SKG Stockstadt) die in großen Teilen in Bürstadt trainiert!
Highslide JS
Anja Schneider (Mitte) wird vom peruanischen Judoverband zur panamerikanischen sowie zur südamerikanischen Judo-Meisterschaft der U15 nominiert! Dahinter stehen große Bürstädter Judotrainernamen (von Links): Nadine Müller, Lothar Kilian und Klemens Timm!
Eine sehr symphatische Judoathletin mit großer Zukunft: Anja Schneider (SKG Stockstadt) die in großen Teilen in Bürstadt trainiert!
Anja Schneider (Mitte) wird vom peruanischen Judoverband zur panamerikanischen sowie zur südamerikanischen Judo-Meisterschaft der U15 nominiert! Dahinter stehen große Bürstädter Judotrainernamen (von Links): Nadine Müller, Lothar Kilian und Klemens Timm!
Ian Störmer belegt den 7. Platz bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer in Künzell (Neuhof)!     [21. Oktober 2017]

Künzell (Neuhof), Nähe Fulda, 21.10.2017: Bei den diesjährigen Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer, belegte der erst 17jährige Bürstädter Ian Störmer mit zwei Siegen bei zwei knappen Niederlagen den sehr achtbaren 7. Platz.

Für Störmer war es das erste Mal bei einer Deutschen Pokalmeisterschaft im Männerbereich. Das Turnier diente laut Trainerin Nadine Müller in erster Linie als Vorbereitung auf das im November in Mannheim stattfindende Ranglistenturnier welches vom Deutschen Judo-Bund e.V. als Sichtungsturnier genutzt werden wird.

Ian zeigte während des Wettbewerbs gute kämpferische Leistungen, so besiegte er im ersten Kampf den Cottbusser Fabian Scholten mit O-Uchi-Gari sowie Morote-Seoi-Nage mit anschließendem Festhaltegriff. Im zweiten Kampf verlor Ian gegen keinen geringeren als den Deutschen U21-Meister Florian Pachel aus Leipzig. Auch hier sah Ian nicht schlecht aus, als er den Deutschen U21-Meister mit seiner Spezialbodentechnik (Gurke) in den Festhaltegriff nehmen konnte, diesen aber nicht über die volle Haltezeit brachte. Im Anschluss daran musste Ian zwei Wazaari-Wertungen gegen sich hinnehmen, die er bis zum Kampfende leider nicht mehr aufholen konnte. Den dritten Kampf in der Trostrunde gewann Ian gegen den Linkskämpfer Dennis Neeb aus Oberelbert mit O-Uchi-Gari sowie Uchi-Mata. Im letzten Kampf ließ sich Ian vom 8 Jahre älteren Hamburger Patrick Strutz im Bodenkampf überraschen und verlor den Kampf durch eine Würgetechnik.

Insgesamt war Ian wie auch seine Trainerin Nadine Müller mit den Leistungen und dem Resultat im Männerbereich auf diesem hohen Niveau zufrieden.

Highslide JS
Ian Störmer wird noch ein großer des Judosports! Hier älteres Bild: Ian in der Mitte mit befreundeten japanischen Judoka!
Ian Störmer wird noch ein großer des Judosports! Hier älteres Bild: Ian in der Mitte mit befreundeten japanischen Judoka!